Übergabe des Grünen Bandes
Geschrieben von Leuner am 26.10.2014 16:47:50
Übergabe des Grünen Bandes 2014 an den SC Buntenbock

Am 25. Oktober war es soweit. Im Rahmen der "Deutschlandtour 2014" der Commerzbank und des DOSB´s wurde der Ski Club Buntenbock mit dem Preis "Das grüne Band" für seine vorbildliche Talentförderung ausgezeichnet. Viele Ehrengäste, Vereinsmitglieder und der aktive Nachwuchs waren der Einladung des Vorstands gefolgt und hatten sich im Vereinsheim versammelt um diesen Moment mit zu erleben. Die Auszeichnung konnte vom Filialdirektor der Commerzbank AG Osterode, Herrn Ulrich Leismann, vorgenommen werden.
Im Anschluß an den offiziellen Teil zeigten die Nachwuchsportler den Eltern und Zuschauern einen kleinen Querschnitt der Trainingsangebote des Vereins.

weiterlesen...

Erweiterte News


Fotos der Veranstaltung



Festrede des 1. Vorsitzenden, Sven Münch:

Mit der 6. Bewerbung seit 2009 hat es geklappt. Und wir sind mächtig stolz und freuen uns riesig. Der Ski-Club aus dem kleinen Buntenbock im Oberharz ist prämierter Verein beim Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein 2014, eine gemeinsame Aktion des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Commerzbank. Einer von 3 Vereinen im Deutschen Skiverband und gar nur 2 Vereinen aus Niedersachsen. Und das bei rund 91.000 Sportvereinen in Deutschland.
Doch so klein ist der Verein gar nicht. Mit fast 400 Mitgliedern sind wir der 4. größte Verein des Niedersächsischen Skiverbandes. Und davon mit 140 Kindern und Jugendlichen die zweitgrößte Nachwuchsabteilung.
Besonders aber sind wir aktiv. Aktiv insbesondere in der und für die Nachwuchsarbeit. Fast 100 Kinder gehen hier allwöchentlich ihrem Sport nach. Angefangen von der Mutter-Vater-Kind-Gruppe, über Kinderturnen, Inliner bis hin zu den Trainingsgruppen im Skilanglauf und Biathlon. Die kleinen einmal die Woche, die größeren 2 bis 4-mal die Woche und die Sportler aus den Kadergruppen manchmal auch an 7 Tagen die Woche.
Und dahinter stehen eine Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern, Trainern, Übungsleitern, der Vorstand, unsere Mitglieder, Freunden und Gönnern – manche seit mehr als 50 Jahre - die dafür sorgen, dass sie das nach Herzenslust auch können. Vom Breitensport bis hoch zum Spitzen- und Leistungssport fördern und fordern wir die Kinder. Den Kindern stehen gut ausgebildeten und lizenzierten Trainer und Übungsleiter zur Seite, welche überwiegend selbst das Skilaufen im Verein erlernt und viel Freude dabei erfahren haben.
Aber nicht nur mit unserem Wissen stehen wir zur Verfügung. Seit vielen Jahren unterstützt der Verein selbstlos die Kinder und entlastet die Eltern. Trainings- und Wärmeanzüge, T-Shirts und Jacken, Laufanzüge und Rucksäcke, Skiroller und Langlaufski, Wachs und Startgelder und vor allem finanzielle Bezuschussung zu Wettkämpfen und Lehrgängen. Selbst gehaltene Freizeiten, Lehrgänge, Feiern, Familientage, Wanderungen, Vereinsmeisterschaften und die Durchführung von Wettkämpfen auf Landesebene bis hoch auf Bundesebene mit Deutschlandpokalen und Schülercups. Der Verein ist aktiv und lebt. Und immer hatte seit je her die Nachwuchsarbeit oberste Priorität. Davon profitierten bereits einige unter uns, welche heute Oma und Opa sind. Als sie selbst Kinder hatten profitierten diese und mittlerweile auch ihre Enkelkinder. Daher ist es mittlerweile auch oftmals selbstverständlich, dass nach der Geburt der Eintritt in den Ski-Club erfolgt und man wahrhaftig von der großen Ski-Club-Familie spricht.
Diese Familie ist aber nicht nur auf den Ort Buntenbock begrenzt. Seit jeher kommen viele Kinder aus Clausthal nach Buntenbock. Heute noch viel stärker als früher. Aber auch aus Wildemann, Altenau, St. Andreasberg, Northeim, Göttingen, Braunschweig und bis hoch nach Kiel zieht es Kinder nach Buntenbock. Und dies nicht weil wir so schöne Wiesen haben – die hoffentlich auch in diesem Winter gespurt werden - , sondern weil es sich rumspricht, dass beim Ski-Club gute Nachwuchsarbeit geleistet wird.
Einer, der dies ebenfalls seit enden jüngsten Kinderbein durchlebt hat und bis heute lebt ist Daniel Böhm. Daniel ist unser großer Stolz, unser Vorzeigeathlet, Spitzensportler und Vorbild einiger unserer jungen Aktiven. Der erste Athlet des Vereins, der es bis zu Olympia geschafft hat und dazu auch noch eine Silbermedaille mitgebracht hat. Aber auch Weltcupsieger, Europameister, Deutscher Meister, Niedersachsenmeister und Vereinsmeister darf er sich nennen. Und dahinter und für den Erfolg stehen viele Namen. Und einer davon ist Ski-Club Buntenbock. Mit 4 Jahren bereits auf ersten Skirollern des Vereins genoss auch Daniel in seiner Schüler- und Jugendzeit die Unterstützung des Vereins. Heute brauch er die Unterstützung des Vereins nicht mehr. Sondern er unterstützt den Verein. Er hat den Namen des Vereins in die weite Welt gebracht und mit seinen Erfolgen unter anderem dazu beigetragen, dass wir heute hier zusammenstehen.
Dazu auch die vielen kleinen Helferlein, und sei es nur die Mutter, die zum Wettkampf oder auch für heute einen Kuchen backt, welche immer wieder parat stehen, um uns und den Verein zu unterstützen und helfen.
Dies alle sind die Mosaiksteine dafür, dass der Ski-Club Buntenbock funktioniert und mehr als gesund und erfolgreich lebt und heute hier steht und diesen wundervollen, insbesondere auch finanziell lukrativen Preis verliehen bekommt.
Dafür sage ich all jenen „Danke“, welche dafür gesorgt haben. Und das sind wahrhaftig viele.
Leider hat auch so ein schönes Ereignis einen kleinen Wehmutstropfen. Einer seiner größten, aktivsten, treuesten und ältesten Vereine bekommt den größten Nachwuchspreis, welchen es in Deutschland gibt und unser Fachverband, der Niedersächsische Skiverband schafft es nicht und hält es nicht für nötig, einen Vertreter heute hier her zu entsenden. Ich und viele von uns sind maßlos enttäuscht. Ein wirklich trauriges Kapitel der Verbandsführung!
Aber dies soll uns nicht davon abhalten, uns heute zu freuen und ein klein wenig zu feiern. Daher freut es mich, euch und ihnen nach den weiteren Grußworten und der Preisübergabe unseren Nachwuchs zu präsentieren, welcher jeweils einen kurzen Einblick in seine Übungs- und Trainingsstunden gibt. Aber auch selbst darf natürlich gerne mal ausprobiert werden. Und da der ein oder andere dann sicherlich ein wenig hungrig oder durstig ist, darf ich sie zu einer Suppe, Schnittchen, Kuchen und Getränken recht herzlich einladen.
Mit Oberharzer Skigruß und wie unser Altbundestrainer immer sagt, mit den 3 L’s – Langläufer leben länger - sage ich vielen Dank.